()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
()
Vor check_circle Verifizierter Kauf
Direkt zum Inhalt

Folge uns!

Kostenloser Versand ab nur 50€ | 0721/38484374

Frag uns was!

Stoffwindeln aus Wolle vs PUL (Öko vs Tierquälerei?)

Stoffwindeln aus Wolle kombiniert mit Bindewindeln waren in den alten Bundesländern sehr beliebt, in der ehemaligen DDR hat man eher auf Gummiüberhosen mit Mullwindeln gesetzt.

Moderne Stoffwindeln werden in der Regel aus stretchigem Polyester gefertigt, das mit einem dünnen Polyurethan-Film beschichtet ist (PUL = Polyurethanlaminat). Dadurch sind sie wasserdicht und halten die Kleidung deines Babys trocken. Aber auch Stoffwindeln aus Wolle findest du weiterhin auf dem Markt.

Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Modelle? Und wie kannst du Wollüberhosen pflegen, damit sie keine Nässe durchlassen?

Stoffwindeln aus Wolle vs PUL

Kurze Windel Geschichte über die Jahrhunderte

Ganz, ganz früher verwendeten einige Urvölker wahrscheinlich Leder und Felle als Überhose. Als „Einlage“ gab es Moose und weiche Rinde.

Aus dem Mittelalter weiß man, das das Kind in feste Bandagen gewickelt gewickelt wurde. Dieses Fatschen ist dem modernen Pucken, das deutlich lockerer ist, sehr ähnlich ist.

Bei einem in Bandagen eingewickelten Baby lagen am Popo ein paar zusätzliche Stofflappen. So richtige Überhosen gab es nicht. Sobald alles durchgeweicht war, wurde das Kind neu eingewickelt. Mit ca. 6 bis 12 Monaten fatschte man das Kind nicht mehr und somit trug es auch keine Windel (aka extra Stofflappen), mehr sondern normale Kleidung und ging gemeinsam mit seiner Mutter regelmäßig aufs Klo.

Im 20. Jahrhundert wurden Überhosen aus Gummi populär, waren aber das ganze Jahrhundert über verrufen. In Erziehungsbüchern wurde immer gewarnt diese zu benutzen, da das Kind extrem schwitzt und schneller Ausschlag bekommt. Die Stoffwindel ohne Überhose zu verwenden und lieber regelmäßig zu wechseln wurde bevorzugt. Im späteren 20. Jahrhundert kamen auch Nylonüberhosen auf den Markt.

Selbst Wollüberhosen sind eine ziemlich neumodige Erfindung. Weder meine Uroma, Oma noch Mutter kannten so etwas. 😉 Wollüberhosen waren Teil der Reformhausbewegung und vor allem in den alten Bundesländern populär.

Die Vorteile von PUL

Super hochmoderne Überhosen wie du sie heutzutage kaufen kannst, bestehen aus Polyester – meist ist es Polyesterjersey – das mit einer ganz dünnen Schicht aus Polyurethane beschichtet wurde. Polyurethane ist ein Kunststoffe. Wikipedia schreibt:

Aus Polyurethan werden Matratzen, Schuhsohlen, Dichtungen, Schläuche, Fußböden, Dämmstoffe, Lacke, Klebstoffe, Dichtstoffe, Skier, Autositze, Laufbahnen in Stadien, Armaturenbretter, Vergussmassen, latexfreie Kondome (Präservative), Gussboden und vieles mehr hergestellt.

Diese PU-Beschichtung macht die Überhose sehr wasserabweisend, also wasserdicht, lässt aber ein bisschen Luft und Wasserdampf durch, was zu einem guten Windelklima führt.

Wenn Polyurethane ausreagiert sind und keine Monomere mehr enthalten, besitzen sie in der Regel keine gesundheitsschädlichen Eigenschaften.Wikipedia

Die PUL-Überhosen sind gesundheitsmäßig also sicher 😉

Die Vorteile:

  • PUL Überhosen sind sehr dünn.
  • PUL Überhosen können von Geburt bis zum Trocken werden mitwachsen, weil sie so dünn sind.
  • PUL Überhosen können mit der ganz normalen Wäsche mitgewaschen werden und brauchen kein spezielles Waschmitte.
  • PUL Überhosen trocknen sehr schnell.
  • PUL Überhosen halten sehr dicht und sind atmungsaktiv.

Die Nachteile von Stoffwindeln aus Wolle

Ich habe gezweifelt, ob ich wirklich Überhosen aus Polyester, also aus Plastik, kaufen sollte.

Die Alternativen aus Wolle, die aus "natürlichen" Schafshaaren hergestellt werden, sind sehr populär und es gibt viel Werbung. Es heißt sie seien wasserabweisend, wenn sie gut gefettet sind, und trotzdem sehr atmungsaktiv.

Also habe ich für mein Neugeborenes Wollüberhosen von einer Freundin ausgeliehen und getestet.

Mir persönlich sind viele Nachteile aufgefallen:

  • Wollüberhosen werden aus Wolle hergestellt. Dafür müssen Schafe gezüchtet werden. Sie werden regelmäßig geschoren, was ihnen weh tut, nicht wenige erleiden Verletzungen. Danach sind die Schafe nackig, was im Sommer sehr heiß für die Haut und im Winter sehr kalt sein kann.
  • Auch gebraucht sind Wollüberhosen teuer.
  • Die wenigsten Wollüberhosen wachsen mit, was sie über den gesamten Wickelzeitraum extrem teuer werden lässt.
  • Kleine Babys haben ja nicht selten riesige Mengen an flüssigen Stuhl, der aus der inneren Windel herausläuft. Die Wollüberhose wird also schnell schmutzig und muss in die Wäsche. Flecken sind nicht so einfach aus Wolle herauszubekommen.
  • Wollüberhosen müssen im Wollprogramm mit speziellen Wollwaschmittel gewaschen und anschließend wieder eingefettet werden. Das ist ziemlich aufwendig im Vergleich zu PUL-Überhosen, die in der Bunt- oder Weißwäsche bei 40°C oder 60°C, also prinzipiell bei jeder Wäsche, die du daheim hast, mitgewaschen werden können.
  • Das Trocknen der Wollüberhosen dauert länger als von PUL-Überhosen. Ich hatte mit den Wollüberhosen immer einen Mangel an frischen Überhosen.
  • Ich trug mein nur mit Wollüberhose bekleidetes Baby oberkörperfrei im Tragetuch und empfand die Wolle als sehr kratzig auf meiner Haut. Das wollte ich für mein Baby nicht.
  • Mein Baby hatte einen riesigen Popo. Gerade bei Neugeborenen und kleinen Babys ist der Unterschied der Körpermaße bei PUL vs Wolle ziemlich groß.
  • Wollüberhosen lassen die Kleidung schneller feucht werden als PUL-Überhosen. Um das zu Vermeiden ist man dazu geneigt mehr und dickere Einlagen zu verwenden, was den Popo noch größer werden lässt. Die volle Saugkapazität der Einlagen und Windeln wird nicht ausgenutzt, was mehr Wäsche erzeugt.

Auch aus Gesprächen mit Freundinnen und Bekannten erfuhr ich, dass sie es besonders "natürlich" für ihr Baby wollten und Wollüberhosen daheim hatten. Schlussendlich benutzten sie aber hauptsächlich Wegwerfwindeln, weil sie die selben Probleme wie ich hatten, aber sich scheuten PUL zu kaufen.

Ich selbst habe keine Wollüberhosen mehr benutzt, sondern habe viele Stoffwindeln mit PUL getestet, bis ich die perfekte Stoffwindel gefunden habe.

Der Hauptgrund, warum ich keine Stoffwindeln aus Wolle verkaufe

  • Schafe werden extra so gezüchtet, um unter ihrem Haarwachstum zu leiden.
  • Am Ende wird jedes Schaf geschlachtet!

Wie Stoffwindeln aus Wolle waschen und fetten?

Wollüberhosen werden aus reiner Schafschurwolle hergestellt, die einen hohen Anteil an Wollfett (Lanolin) hat. Dadurch kann die Wolle bis zu einem Drittel ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen.

Aus dem Urin entstehendes Ammoniak wird durch das Lanolin verseift. Deswegen müssen die Überhosen nach dem Tragen auch nur ausgelüftet werden. Nach dem Waschen muss das Lanolin der Überhose wieder zugeführt werden, du musst die Wollüberhosen also nachfetten.

Waschen der Wollüberhosen

Wollüberhosen drehst du vor dem Waschen am besten auf Links. Sollte deine Überhose mit Klett geschlossen werden, so musst du ihn unbedingt vor dem Waschen schließen.

Am schonendsten für die Überhosen ist in den meisten Fällen tatsächlich das Waschen mit dem Wollprogramm deiner Waschmaschine in einem Wäschenetz, da du die Wollüberhosen bei der Handwäsche wahrscheinlich viel bewegen und sogar rubbeln wirst. Achte unbedingt darauf, dass das Wasch- und Spülwasser eine ähnliche Temperatur haben, damit die Überhosen nicht durch den Temperaturunterschied einlaufen.

Als Waschmittel musst du Wollseife oder eine Wollwaschlotion benutzen wie zum Beispiel Ulrich natürlich Waschmittel für Wolle und Seide* oder das Disana Wollshampoo*.

Wollüberhosen dürfen nur auf niedriger Drehzahl geschleudert werden. Falls du sie per Hand wäschst, kannst du sie zwischen ein Handtuch legen und ausdrücken. Du darfst sie nicht auswringen oder rubbeln, da das die Fasern schädigt.

Nachfetten der Wollüberhosen

Du kannst entweder eine fertige Wollkur kaufen (Disana Lanolin*, Hu-da Wollwachs/Lanolin*, Ulrich natürlich Wollimprägnierung*) und sie wie auf der Anleitung beschrieben verwenden.

Oder du rührst die Wollkur selbst an: Für eine Überhose 1/2 TL (für Longies 1 TL) reines Wollfett („Adeps lanae“) und 1-3 Tropfen Spülmittel oder Kindershampoo in einer Tasse heißen Wassers verrühren, bis eine weißliche Lösung entsteht und sich das Fett komplett aufgelöst hat. Diese Lösung in zwei Liter warmem Wasser (~ 30°C) verrühren.

In diese Lösung legst du die Überhosen für 3 bis 6 Stunden. Danach musst du sie noch einmal im Schongang schleudern. Deine Wollüberhosen sollten liegend getrocknet werden, damit sie sich nicht verziehen. Sie dürfen nicht in der prallen Sonne oder auf der Heizung liegen, da die warme Luft den Fasern schadet.

Wollüberhose Wolwikkel Amsterdam

Ja, das klingt vielleicht ein bisschen verrückt, aber…

Ich würde dir gerne verraten, wie du beim Stoffwindeln/Backups kaufen weniger Geld ausgibst.

Ja, wenn ich ausschließlich von 30€ teuren Stoffwindeln, die du genau einmal benutzen kannst, bevor sie in die Wäsche müssen, schwärmen würde, könnte ich vielleicht mehr Geld verdienen.

Aber als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, habe ich auch nach günstigen, flexiblen Stoffwindelsystemen gesucht, die ich häufig wechseln (z.B. abhalten) kann, die aber auch für längere Zeit am Po lassen kann (z.B. unterwegs).

Entdecke diese Stoffwindeln hier.

Falls du Wegwerfwindeln benutzt und dich die Säcke voller Müll nerven oder du dich der Klimawandel beunruhigt, dann sind sie genau das richtige für dich.

Diese Nebeneffekte können auftreten:

  • Viele Kinder haben mit Stoffwindeln ein besseres Hautbild.
  • Du sparst viele Kilogramm Müll.
  • Wahrscheinlich wirst du weniger Geld ausgeben.
  • Dein Kind bekommt eine Rückmeldung über seine Ausscheidungen, denn Stoffwindeln verstecken die Nässe nicht (außer du verwendest Trockenfleece).
  • Einige Kinder werden mit Hilfe von Stoffwindeln sogar eher trocken!

Klicke hier, um dir diese Stoffwindeln anzuschauen.

Außerdem kannst du lernen, welche Stoffwindeln eher nicht so cool sind, weil sie unbequem für dein Baby sein werden oder die Kleidung ständig nass wird.

Schau's dir hier an.

comment 1 Kommentar

R
Rabea calendar_today

Vieles aus dem Artikel empfinde ich als nicht mehr aktuell. Ebenso fehlt mir die Erwähnung des erzeugten Mikroplastik beim Wickeln mit PUL. Der Hauptgrund, warum wir z. B. fast nur noch Wolle nutzen. Der dicke Po ist kein Standard mehr, es gibt motwachsende Überhosen und es wird sehr viel mehr Wert auf Material aus kbT gelegt. Natürlich ist Wolle dennoch noch mit Tieren verbunden. Aber PUL ist auch nicht so golden. Da ist der Text schon sehr sehr einseitig.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Kostenloser Versand

Ab 50€ innerhalb Deutschlands. (Davor nur 4,99€.)

Support

Unser Support-Team hilft dir jeden Tag.

Nur das Beste für dein Baby

Gut für die Haut, trockene Kleidung und bequem. Garantiert!

60-Tage Geld zurück

Sende uns 60 Tage lang deine unbenutzten Produkte zurück.