Was bedeutet ein Baby Abhalten eigentlich und für wen eignet es sich? Babys abhalten, wie kann das überhaupt funktionieren? Gibt es gute Tipps, damit das Abhalten klappt?

Vor allem frischgebackene Eltern hören den Begriff "Baby abhalten" öfter. Beim Abhalten, das ein Teil der Windelfrei Methode ist, hältst du dein Baby über ein Gefäß (Schüssel, Waschbecken, Töpfchen, Toilette …), damit es dort – und nicht in der Windel – ausscheiden kann.

Da du dein Kind stützt und oft schon die Kleinsten einen speziellen Rhythmus haben oder Signale für ihren Ausscheidungsdrang geben, können bereits Säuglinge erfolgreich im richtigen Moment abgehalten werden.

In diesem Blogbeitrag möchte ich dir eine ausführliche und ganz einfache Anleitung geben, wie das Babys abhalten einfach wird und klappt!

Dein Baby abhalten: 10 Abhaltepositionen

So einfach geht das Abhalten

Viele Eltern bevorzugen es ihr Baby über dem Waschbecken oder der Toilette abzuhalten, da dort alles sofort weggespült werden kann. Das funktioniert so:

Du wählst einen geeigneten Abhalte-Zeitpunkt, indem du auf die Signale deines Babys, Standardsituationen oder deine Intuition achtest. Danach ziehst du die Kleidung aus und öffnest die Stoffwindel. Damit dein Kind weiß, dass gerade ein guter Zeitpunkt fürs Ausscheiden ist, sagst du dein Schlüsselsignal wie zum Beispiel pff oder pss.

Warte geduldig ab. Wenn es geklappt hat, kannst du dich bei deinem Baby freudig bedanken. Und wenn nichts in der Toilette oder im Töpfchen landet ist es halb so schlimm. Manchmal klappt es, manchmal nicht.

Danach legst du eine neue Einlage in die Abhalte-freundliche Stoffwindel und das Leben geht weiter!

    Schritt-für-Schritt-Anleitung fürs Baby abhalten

    Das Abhalten deines Babys dauert eigentlich nur wenige Minuten. Damit du aber bis ins Detail verstehst, was passiert und wie du es umsetzen kannst, habe ich im Folgenden alles genau beschrieben:

    1. Finde den richtigen Zeitpunkt fürs Abhalten
    2. Bereite dein Baby fürs Abhalten vor
    3. Finde einen ruhigen Ort zum Abhalten
    4. Wähle ein passendes, rückenschonendes Abhalte-Gefäß
    5. 3 Sicherheitsvorkehrungen für den Abhalte Griff
    6. 10 bequeme, rückenfreundliche Abhaltepositionen
    7. Juhu, Pipi und Kacka kommen!
    8. Und falls es mal daneben geht?
    9. Nach dem Abhalten ist vor dem Abhalten
    10. Experteninterview einer Mama, bei der das Baby abhalten erfolgreich ist
    • Vorteile vom Abhalten unseres Babys
    • Meine 7 besten Tipps fürs Abhalten
    • Bequeme und schnelle Kleidung für Stoffwindeln und das Abhalten
    • Kind abhalten unterwegs?
    • Abhalten im Herbst und Winter
    • Abhalten in der Nacht
    • Praktisches Zubehör für Stoffwindeln und das Abhalten deines Babys

    2 wichtige Fragen, bevor es mit dem Abhalten los geht

    1) Ist dein Baby schon alt genug fürs Abhalten?

    Du musst dein Baby nicht sofort nach der Geburt über einem Töpfchen, einer Schüssel oder der Toilette abhalten. Ein besonders entspannter Einstieg gelingt auch, wenn du dein Baby regelmäßig für eine kurze Zeit nackt strampeln lässt und ein Schlüsselsignal  verwendest.

    Mehr dazu kannst du im Blogbeitrag Windelfrei Neugeborens abhalten lesen.

    Wenn du die gesundheitlichen Vorteile einer positiven und liebevollen Sauberkeitserziehung im Blick behältst, dann ist das Abhalten auch nicht schädlich.

    Abhalteposition Mini Töpfchen Asia Töpfchen

    2) Bist du fit genug, um dein Baby abzuhalten?

    Wann ist für dich persönlich der richtige Zeitpunkt zum Abhalten gekommen? Du kannst dein Baby unter folgenden Bedingungen problemlos von Geburt an abhalten:

    • Du selbst fühlst dich fit genug.
    • Deine bei der Geburt entstandenen Narben schmerzen nicht mehr.
    • Du kannst deinem neugeborenen Baby eine bequeme, halb liegende Haltung ermöglichen.
    Baby abhalten Toilette

    1) Finde den richtigen Zeitpunkt fürs Abhalten

    Die Signale deines Babys (strampeln, meckern, plötzlich still sein), sein individueller Rhythmus (ca. alle 30 bis 60 Minuten), das Wissen um Standardsituationen (direkt nach dem Schlafen oder Tragen) und deine eigene Intuition (so ein Kribbeln) helfen dir, einen guten Zeitpunkt fürs Abhalten zu finden.

    Du musst dabei nicht versuchen, jedes kleine Geschäft abzuhalten. Setzt du dich zu sehr unter Druck, stresst das nicht nur dich, sondern auch dein Baby. Alle ein bis drei Stunden reicht deshalb am Anfang völlig.

    Das sind besonders beliebte Abhalte-Zeiten:

    • morgens nach dem Aufwachen
    • nach dem Mittagsschlaf
    • alle zwei bis drei Stunden nach dem Wickeln
    • nach dem Tragen
    • während dem Stillen
    • vor und nach dem Essen

    TIPP: Du musst dein Neugeborenes nicht sofort abhalten. In den ersten  kannst du dein Baby beobachten und jedes Mal dein Schlüsselsignal (pfff oder psss) sagen, wenn es ausscheidet.

    In diesem Video zeige ich dir ein möglichen Beobachtungs-Setup:

    Das brauchst du:

    Ausführliche Anleitung fürs Signale erkennen

    2) Bereite dein Baby fürs Abhalten vor

    Du weißt, dass jetzt eine gute Zeit ist zum Abhalten, zum Beispiel weil dein Baby gerade aufgewacht ist? Gut, dann geht's los!

    • Kommunikation: Sage deinem Baby, dass jetzt Pipi-Zeit ist.
    • Ausziehen: Ziehe deinem Baby auf dem Weg dorthin die Hose aus.
    • Nichts soll nass werden: Knöpfe den Body an der Seite zu (links oder rechts neben dem Bauch), sodass er nicht im Weg ist.
    • Was erwartet dich? Überprüfe ob ein kleines oder großes Geschäft in der Stoffwindel ist und lege die Windel ab.

    3) Finde einen ruhigen Ort zum Abhalten

    Das Badezimmer ist ein sehr beliebter Ort, um sein Baby abzuhalten. Aber trotz bequemer Abhalteposition mag dein Baby dort vielleicht nicht sein und streckt sich durch. Im Kinder- und Wohnzimmer ist es nämlich heller, alles ist bekannter und die Geräusche sind anders.

    Fürs Abhalten deines Babys kann jedes andere Zimmer eurer Wohnung genutzt werden. So geht es auch schneller! Es muss auch nicht immer der gleiche Ort sein. In der ersten Zeit ist eine Schüssel oder das Töpfchen ein wichtigerer Signalgeber für „jetzt kann ich Klein und Groß machen”, als ein fester Ort.

    Für welches Zimmer du dich entscheidest, wird zum einen praktische Gründe haben:

    • ausreichend Platz
    • möglichst ungestört
    • leicht zu säubern, falls etwas danebengeht

    Du solltest allerdings auch bedenken, in welchem Zimmer sich dein Baby besonders wohlfühlt. Deinem Kind wird das entspannte Ausscheiden leichter fallen, wenn es den Ort gut kennt.

    In diesem Video zeige ich dir, wie du dein Baby in jedem Zimmer abhalten kannst, ganz ortsunabhängig mit einer Schüssel oder einem Töpfchen:

    Die besten Abhaltetöpfchen anschauen

    Du musst übrigens nicht immer denselben Ort wählen. Gedanken, ob es besser wäre, ausschließlich das Badezimmer zu verwenden, brauchst du dir in der Regel erst ab dem zweiten Lebensjahr machen. Auf der anderen Seite hat ein Waschbecken die perfekte Höhe zum Abhalten und das ist sehr rückenschonend für dich selbst.

    Im Frühling oder Sommer kannst du dein Baby auch draußen abhalten. Viele Kinder lieben Umweltweltgeräusche, Pflanzen und eine frische Brise: Ein Balkon oder euer Garten sind deshalb ideale Orte zum Abhalten. Wie das geht, zeige ich dir hier:

    Falls du dein Baby unterwegs bei einem Grünstreifen abhältst, dann denke daran bitte alle Hinterlassenschaften mit einer Tüte zu entfernen oder flüssigen Stuhlgang mit Sand, Erde, Gras und Blättern abzudecken.

    4) Wähle ein passendes, rückenschonendes Abhalte-Gefäß

    Jedes Baby hat seine eigene Persönlichkeit und Vorlieben. Auch die verwendeten Abhaltegefäße können gemocht oder abgelehnt werden. Deswegen lohnt es sich, verschiedene Abhaltegefäße und Abhaltepositionen zu kombinieren.

    Für das Abhalten deines Babys können alle Gefäße, Stoffe und Materialien verwendet werden, die einfach gereinigt werden können:

    Älteres Baby oder Kleinkind abhalten? Du kannst auch das klassische Abhalten im Sinne von Halten überspringen und sofort mit dem Töpfchen oder Toilettensitzverkleinerer starten. Babys lieben Töpfchen und Toilettensitze, da sie ihrem Autonomiebedürfnis entgegenkommen.

    Weitere Ideen:

    • Handtuch
    • Zeitungspapier
    • Waschbecken
    • Schüssel (auf dem Boden, auf einem Nachtschränkchen oder im Waschbecken stehend)
    • Dusche
    • Badewanne
    • Toilette
    • Babybadewanne
    • Frisbee
    • Strandball (unaufgeblasen)
    • Gras
    • Erde

    Hier findest du einen Überblick über verschiedene Mini-Töpfchen, normale Töpfchen und Toilettensitze 

    5) 3 Sicherheitsvorkehrungen für den Abhalte Griff

    Die von dir gewählte Windelfrei-Abhalteposition solltest du an das Alter deines Babys anpassen und dein Baby gut im Griff haben:

    1. Neugeborene sollten in einer liegenden Haltung abgehalten werden, in der ihr Kopf und ihr Rücken besonders gut stabilisiert werden.
    2. Achte immer darauf, dass der Rücken deines Babys gut gestützt ist. Wird es einfach in die Luft gehalten, ist das für Säuglinge ein beängstigendes Gefühl.
    3. Nach dem fünften Lebensmonat solltest du dein Kind nach und nach an ein normales Töpfchen gewöhnen, da es deinem Kind mehr Bequemlichkeit und Autonomie bietet. Durch die so gewonnene Motivation vermeidest du auch einen Abhaltestreik.

    10 Rücken-schonende windelfreie Abhaltepositionen

    6) 10 bequeme, rückenfreundliche Abhaltepositionen

    1) Klassische Windelfrei-Abhalteposition

    Bei der klassischen Abhalteposition wird das Kind in den Kniekehlen gehalten und sein Rücken mit deinem Körper gestützt.

    Viele Eltern halten ihr Baby dabei gerne über das Waschbecken, da es eine angenehme Höhe hat und alles schnell weggespült bzw. desinfiziert werden kann.

    Klassische Windelfrei-Abhalteposition

    Falls du hygienische Bedenken hast oder z. B. ältere Geschwister gerne im Waschbecken spielen, kann du auch eine Schüssel hineinstellen, deren Inhalt danach ins Klo geschüttet wird.

    Das Waschbecken bleibt sauber und trotzdem profitiert ihr von der perfekten Abhaltehöhe. Nach dem Abhalten kannst du Baby und Schüssel schnell und einfach säubern.

    Windelfrei-Abhalteposition über dem Waschbecken mit einer Schüssel

    2) Liegende Windelfrei-Abhalteposition für Neugeborene

    Neugeborene haben es am bequemsten, wenn sie von deinem gesamten Arm gestützt werden und eher waagerecht liegen.

    Das funktioniert so:

    • Lege den Kopf deines Babys in deine Armbeuge.
    • Stütze den Körper deines Kindes von einer Seite mit deinem Unterarm und von der anderen Seite mit deinem Körper.
    • Umfasse das Bein deines Babys mit deiner Hand.
    Baby abhalten über dem Waschbecken


    In diesem Video zeige ich dir, wie du dein Baby über einem Waschbecken abhalten kannst:

    3) Wichtige Abhalteposition: Baby während des Stillens abhalten

    Bei den meisten Neugeborenen wird beim Stillen ein Ausscheidereflex ausgelöst, sodass sie während oder kurz nach dem Stillen ihr großes Geschäft verrichten. Wie praktisch: Fang es einfach mit einem kleinen Asia-Töpfchen zwischen deinen Beinen auf. Indem du außerdem dein Schlüsselsignal machst, lernt dein Kind, wann es Zeit zum Ausscheiden ist.

    Baby abhalten mit der Abhalteposition bei Stillen mit Abhalte Töpfchen

    4) Baby über der Toilette abhalten

    Neben dem Abhalten über dem Waschbecken kann die klassische Position auch über der Toilette eingenommen werden. Knie dich hierzu auf einen Badteppich, halte dein Kind wie oben beschrieben in den Kniekehlen und lehne seinen Körper an deinen Bauch. Der Po deines Kindes darf die Toilettenbrille berühren.

    Baby abhalten Toilette

    5) Toiletten-Abhalteposition Gemeinsam mit dem Kind auf der Toilette sitzen

    Babys und Kleinkindern macht es sehr viel Spaß, gemeinsam mit ihren Eltern auf der Toilette zu sitzen, denn dadurch sind sie gut gestützt und drohen nicht hineinzufallen.

    Baby abhalten auf der Toilette sitzen
    Baby abhalten auf der Toilette sitzen

    6) Baby abhalten über der Badewanne

    Auch die Badewanne ist ein bequemer Ort zum Abhalten. Durch die große Fläche punktet sie außerdem mit einer erhöhten Treffsicherheit.

    • Setze dich schräg auf den Badewannenrand.
    • Stütze den Oberkörper deines Kindes mit deinem Bauch, Hüfte und Oberschenkel.
    • Umfasse die Kniekehlen deines Kindes.
    Baby über der Badewanne abhalten

    Den Babypopo säuberst du nach dem Abhalten in folgenden Schritten:

    • Drehe deinen Körper.
    • Stütze den Körper deines Kindes mit deinem Bein und Arm.
    • Säubere mit der anderen Hand den Po deines Kindes.
    Baby abhalten über der Badewanne und säubern

    7) Baby abhalten sitzend mit Mini-Töpfchen

    Das Mini-Töpfchen, das auch Asia-Töpfchen genannt wird, kann im gesamten ersten Lebensjahr in verschiedenen Positionen genutzt werden.

    • Stelle das Mini-Töpfchen zwischen deine Beine.
    • Stütze den Körper deines Kindes mit deinem Oberkörper, deinen Beinen und Armen.
    Abhalteposition Mini Töpfchen

    In diesem Video zeige ich dir, wie du dein Baby mithilfe eines Mini-Töpfchens abhalten kannst:

    Empfehlung: Innentöpfchen eines großen Töpfchens.

    8) Unterwegs abhalten: Die draußen Abhalteposition

    Nicht nur zu Hause, auch unterwegs gelingt das Abhalten mühelos:

    • Gehe in die Hocke.
    • Stütze den Oberkörper deines Kindes mit deiner Brust.
    • Umfasse die Kniekehlen deines Kindes.
    Unterwegs Baby abhalten
    Baby draußen abhalten Abhalteposition

    In diesem Video zeige ich dir, wie du dein Baby unterwegs und draußen abhalten kannst:

    Hier klicken, um mehr Tipps für Windelfrei unterwegs zu bekommen.

    9) Windelfrei abhalten gestützt auf dem Töpfchen

    Nach dem fünften Lebensmonat kannst du dein Kind nach und nach an ein normales Töpfchen gewöhnen, da es deinem Kind mehr Bequemlichkeit und Autonomie bietet. Durch die so gewonnene Motivation vermeidest du auch einen Abhaltestreik.

    Ab ca. 6 Monate zahlt sich ein größeres Töpfchen aus: Anfangs sitzt dein Baby bequem, wenn du es mit deinem Oberkörper und deinen Beinen weiterhin stützt.

    Baby abhalten oder aufs Töpfchen wechseln

    Später wird dein Kleinkind selbstständig auf dem Töpfchen sitzen und seine Unabhängigkeit lieben.

    Baby abhalten auf dem Töpfchen
    Baby abhalten Töpfchen

    10) Gestützt auf der Toilette

    Babys, die gerade üben, immer und immer wieder aufzustehen, können auf der Toilette gestützt in Ruhe ihr kleines und großes Geschäft verrichten.

    Baby abhalten auf der Toilette sitzen

    Von einem Toilettenaufsatz profitiert dein Kind, sobald es selbstständig und sicher aufrecht sitzen kann.

    Von Windelfrei zum Trockenwerden

    Der Potette Toilettensitz kann auch als Töpfchen zuhause oder mit einem Beutel unterwegs verwendet werden!

    Wichtiger Hinweis: Bitte lasse dein Baby oder Kleinkind nie unbeobachtet sitzen. Es könnte herunterfallen!

    7) Was tun während dem Babys abhalten?

    Geräusch: Windelfrei abhalten bedeutet eine Kommunikation in beide Richtungen. Dein Baby kann dir mit Signalen zeigen, dass es muss. Dein Schlüsselsignale (Signallaut wie psss oder pfff) ist dein Zeichen für dein Baby, dass es sich jetzt entspannen und ausscheiden kann. Außerdem fangen einige Babys am Ende des ersten Lebensjahres an, selbst diesen Laut nachzuahmen.

    Warten: Manchmal dauert es bis das kleine oder große Geschäft kommen. Hilf deinem Kind durch eine zugewandte Körpersprache oder liebevolle Worte beim Entspannen. Warte dabei geduldig ab!

    • Wiederhole bei Bedarf dein Schlüsselsignal in rhythmischen Abständen.
    • Singe ein Lied.
    • Lasse den Wasserhahn laufen oder lasse wohlig warmes Wasser über dein Baby laufen.
    • 3-Orte-Methode: Probiere bei Bedarf eine andere Abhalteposition oder einen anderen Ort aus. Manche Babys machen immer erst genau beim dritten Ort oder Gefäß.

    Wie lange Babys abhalten? Bei Neugeborenen und kleinen Babys solltest du das Abhalten nach spätestens 5 Minuten beenden. Dein mobiles Baby oder Kleinkind wird dir zeigen, wann es genug hat, indem es sich durchstreckt oder meckert.

    Tipp: Falls dein Baby nicht gerne abgehalten wird, findest du im Blogbeitrag „Die 8 wichtigsten Tipps, damit das windelfreie Abhalten babyfreundlich gelingt“ Unterstützung.

    id="mittehaeins">

    7) Juhu, Pipi und Kacka kommen!

    Wenn Pipi und das große Geschäft laufen, dann kannst du auch noch ein paar Hinweise beachten:

    1. Geräusch: Sage dein Schlüsselsignal sofort, wenn das kleine oder große Geschäft starten.
    2. Kommuniziere, was gerade geschehen ist: „Gerade ist Pipi im Waschbecken gelandet. Hast du das gehört?“
    3. DANKE! Zeige deine Freunde und mache etwas lustiges. Windelfrei macht Spaß und ist cooler als die Windel. Das darf euer tägliches Motto sein. 😉
    4. Muss dein Baby noch einmal? Beim morgendlichen, meist starken Harndrang uriniert dein Baby oft in mehreren Etappen, die kurz aufeinander folgen. Das Gleiche gilt manchmal für das große Geschäft. Dauert es etwas länger, dann nimm dein Baby in den Arm und probiere bei Bedarf eine andere Abhalteposition aus.

    8) Und falls es mal daneben geht?

    Pannen sind in den ersten Monaten total normal. Mit Windelfrei-Backups und Abhaltewindeln ist das ja alles kein Problem.

    Normale Stoffwindeln und Windelfrei lassen sich wunderbar kombinieren. :-)

    Der Vorteil von Stoffwindeln ist, dass dein Baby und du eine Rückmeldung über die Ausscheidungen bekommen, denn sie werden feucht und danach nass. Und natürlich wirst du so viel weniger Müll produzieren, wenn du dein Baby abhältst und ihm dünne Stoffwindeln anziehst.

    Abhalte-freundliche Stoffwindeln Überhose mit Einlage

    Wichtig ist dabei, dass die Stoffwindel schnell angelegt werden kann. Fürs Abhalten eignen sind Überhosen mit Laschen, in die du beliebige Einlagen stecken kannst, am praktischsten:

    • Ist die Einlage nass, dann legst du einfach eine frische, trockene Einlage rein.
    • Die Überhose selbst kann weiterverwendet werden.
    • Ihr habt Abhaltefrust oder einen Abhaltestreik? Lege einfach zwei Einlagen rein und verwende die Überhose wie eine normale Stoffwindel.

    Sehr beliebt ist die Doodush Überhose mit weichen Fleece-Laschen vorne und hinten:

    In die Doodush Überhose kannst du alle möglichen Einlagen legen: Mullwindeln, Prefolds, Stoffwindel-Einlagen, Gästehandtücher und Waschlappen. Sie sind sehr Abhalte-freundliche Stoffwindeln können während Abhaltestreiks mit dickeren Einlagen auch länger am Po bleiben, um Wickelfrust zu vermeiden.

    Abhalte-freundliche Stoffwindeln Überhose mit Einlage

    9) Nach dem Abhalten ist vor dem Abhalten

    1. Tupfe den Intimbereich trocken oder sauber. Bei einem großen Geschäft kannst du den Popo einfach unter dem Wasserhahn mit warmem Wasser abspülen und ihn danach abtrocknen.
    2. Säubere das Töpfchen, die Schüssel oder das Waschbecken.
    3. Lege ein frisches Tuch in die Stoffwindeln und wickle dein Baby.

    10) Experteninterview einer Mama, bei der das Baby abhalten erfolgreich ist

    Für Giesela Mayrhauser (35) und ihren Mann ist die Kombination von Stoffwindeln und dem Abhalten ein super Kompromiss beim Windeln wechseln ihrer 9 Monate alten Tochter.

    Diese kleine Familie wohnt in Österreich und hat für eure Ihre Stoffwindel-Abhalte-Erfahrungen in diesem Bericht zusammengefasst.

    Jetzt beginnt Giesela zu erzählen:

    Stoffwindeln sind bei uns schon zu Beginn der Schwangerschaft ins Gespräch gekommen, als ich mit meinem Mann überlegt habe, was wir fürs Baby so alles anschaffen möchten. Ich wurde auch in Stoff gewickelt.

    Ich habe mich dann im Internet in diversen Foren schlau gemacht und bin auch sehr rasch auf Windelwissen.de gestoßen, die für mich eine ergiebige Informationsquelle war und mir sehr geholfen hat, gezielt zu kaufen und mich mit diversen Faltanleitungen ermutigt hat, die geerbten Mullwindeln meiner Mutter weiter zu verwenden.

    Wir fahren ganz gut mit unserer persönlichen Version von Teilzeit-Windelfrei, Teilzeit-Abhalten in Kombination mit Stoffwindeln.

    Vorteile vom Abhalten unseres Babys

    Wir halten unser Baby seit dem 5. Lebenstag (seit wir vom Krankenhaus daheim sind) nach Möglichkeit bei jedem Wickeln ab. Unser Wickeltisch steht im Bad und daher bietet sich dafür das Waschbecken an. Wir haben aber auch ein Töpfchen, um in der Wohnung mobil zu sein. ;-)

    Ich würde die folgenden Vorteile für Abhalten und Teilzeit-Windelfrei nennen:

    • Weniger nasse Windeln bzw. erst etwas später wieder eine nasse Windel, weil die Blase beim Anlegen der neuen Windel verlässlich leer ist.
    • Kontrollierte Entleerung der Blase an einem geeigneten Ort und nicht "uuuuups" am Wickeltisch und darüber hinaus - kann natürlich trotzdem mal passieren. ;-)
    • Das Gefühl für die Schließmuskeln und die Ausscheidung bleibt beim Kind erhalten bzw. wird ganz nebenbei täglich trainiert.
    • Babys Popo freut sich zwischen zwei Windeln über eine längere Atempause, als wenn ich nur schnell wechsle und nicht abhalte.
    • Es landet oft auch das große Geschäft im Töpfchen statt in der Windel, was für Mama und Kind angenehm ist. :-)
    • Wir waschen den Popo nach dem großen Geschäft dann auch gern gleich mit Wasser ab.
    • Es ist eine stressfreie Zwischenlösung zu Vollzeitwindelfrei, weil ich nicht immer genug Aufmerksamkeit beim Kind haben kann bzw. beim Kind keine oder nur selten Signale erkennen kann.

    Meine Lieblings-Back-Ups und -Stoffwindeln

    Zu Hause nehmen wir untertags zu Einlagen gefaltete kleine Mullwindeln gegebenenfalls getoppt mit einem kleinen Waschlappen in der Doodush Stoffwindel-Überhose mit Laschen.

    In der Nacht nehme ich zur Höschenwindel gefaltete Mullwindeln mit zusätzlicher Einlage, mit Snappi geschlossen, in einer geräumigeren DUO Überhose von Bamboolik.

    Mit den "fertigen" All-in-One komme ich nicht so gut klar. Die waren uns anfangs viel zu groß, dann sind sie im Vergleich zur Mullwindel auch eher steif und vor allem voluminös und trocknen auch viel langsamer. Andere Stoffwindelsysteme hab ich nicht probiert und kann daher dazu nichts sagen.

    Meine 7 besten Tipps fürs Abhalten

    1) Bücher: Es gibt ein paar Bücher zum Thema Windelfrei, die auch recht günstig gebraucht zu haben sind und durchaus einen guten Einstieg ins Thema ermöglichen bzw. auch kulturellen und geschichtlichen Hintergrund geben.

    2) Es wagen: Ich würde jede:n ermutigen, es einfach mal zu versuchen, jederzeit - und zu Hause gibt es auch kein neugieriges oder gar hämisches Publikum. Es kann nichts Schlimmes passieren und es gibt nichts zu verlieren! Wenn etwas kommt, dann ist es ein Erfolgserlebnis. Und wenn nichts kommt, keine Niederlage, denn vielleicht hat das Kind ja gerade nicht müssen.

    3) Phasen: Wir haben eben sehr früh begonnen und in den inzwischen 9 Monaten verschiedene Phasen erlebt, aber Streik gab's noch keinen. Protest schon manchmal, vor allem wenn der Hunger größer ist als das Bedürfnis aufs Klo zu gehen.

    4) Je nach Alter, Größe und Gewicht des Kindes bzw. Fähigkeiten, wie selber sitzen, eigenen sich verschiedene Positionen, Orte und Gefäße:

    • Waschbecken, Dusche oder Badewanne sind am treffsichersten und leicht zu reinigen.
    • Am WC kann man es sich zu zweit "rittlings" gemütlich machen.
    • Mit Abhaltetöpfchen im Hängesessel stillen hat uns bei den 3-Monats-Koliken sehr geholfen.
    • Mein Mann ist mit dem Baby am Topf im Arm durch die Wohnung getanzt :-)
    • Sobald das Kind selber sitzen kann, kann man es auf ein stabiles "normales" Töpfchen am Boden setzen und der Waschmaschine zuschauen oder gemeinsam ein Buch lesen.

    5) Nackig strampeln: Während ich mich morgens wasche und anziehe lasse ich mein Baby nackig (mit Shirt) am Boden strampeln und spielen. Einfach ein Handtuch auf die Badematte legen. Wir haben Spaß und wenn ich sie nicht rechtzeitig abhalte, ist auch nicht viel passiert.

    6) Garten: Wir haben keinen Garten, aber ein solcher eröffnet im Frühling und Sommer bestimmt auch weitere schöne Möglichkeiten für Windelfrei!

    7) Baden: Am Badeplatz habe ich das Töpfchen vorgezogen, da zu dieser Zeit noch öfter am Tag großes Geschäft kam und ich das unterm Baum oder auf der Wiese nicht hygienisch fand. Und das Töpfchen war einfach und gemütlich zu handhaben.

      Bequeme und schnelle Kleidung für Stoffwindeln und das Abhalten

      Im Sommer reicht meist ein Shirt oder Kleidchen farblich passend zur hübschen Überhose statt zusätzlich kurzer Hosen.

      Im Winter finde ich Babylegs zu Socken statt Hose drinnen und statt Strumpfhose unter der Hose draußen praktisch. Es gibt auch lange Kniestrümpfe oder Overknees, die bis fast zum Beinansatz hinauf reichen, die ich wirklich toll finde, weil die Socken nicht wieder extra sind. Wir nehmen noch die Windeln "als Backup" gegebenenfalls nur mit 1 dünnen Einlage daheim, wenn ich weiß, dass ich jederzeit Wickeln oder abhalten gehen kann. Mal sehen, ob ich mich nächsten Sommer schon über längerfristiges Windelfrei drübertraue, wenn mein Kind laufen kann.

      Kleidung, die über die Stoffwindeln passen soll, ist schon ein Thema! Vor allem bei den Hosen ist auf ausreichend Volumen im Popo und weiche weite Bauchbündchen zu achten, sonst macht das An-und Ausziehen keinen Spaß. Kleidchen sollen auch eher A-förmig geschnitten sein, sonst sitzen sie auf.

      Dein Baby auch unterwegs abhalten?

      Beim Wickeln abhalten: Unterwegs funktioniert es oft auch am oder über dem WC, das kann eigentlich jede saubere Toilette sein. Am feinsten sind natürlich die Wickeltische in einem geräumigen barrierefreien-WC, wo Kinderwagen, Toilette und Waschbecken in einem Raum Platz finden. Ich halte unterwegs aber auch nur bei einem Wickelstopp ab.

      Ein weiterer Tipp: Manchmal werden Wickel-/Stillräume zur Verfügung gestellt, die kein Waschbecken haben – Was tun? Wenn die nasse Windel, die man dem Kind gerade ausgezogen hat, noch nicht "randvoll" ist und noch Saug-Kapazitäten frei hat, dann kann man es über der Windel in der Hockposition abhalten, sodass dieses Lulu auch noch in die alte Windel geht und somit die Blase beim Anlegen der frischen Windel auch in diesem Fall leer ist.

      Selbst gebautes Unterwegs-Töpfchen: Wir verwenden  einen kleinen runden grünen Bioabfall-Kübel mit Deckel, da beim Abhalten draußen meist auch etwas Stuhlgang mitgeht und das dann auf der Badewiese am Baum nicht so toll ist. Außerdem ist es bequem, nicht aufstehen zu müssen. Ich sitze zum Abhalten auf den Fersen und sie dann so halb auf/zwischen meinen Oberschenkeln und kann sich bei mir anlehnen. Das geht gut, Unterhaltung zur Entspannung ist ja genug da :-)

      Der Kübel lässt sich am Henkel bequem transportieren, es passt der Frotteebezug von Popolini und damit der Deckel unterwegs nicht runterfällt, gibt's ein Gummiband darüber. Wasserdicht geschlossen ist es natürlich nicht, wenn der Kübel mit Inhalt umfällt. ;-)

      Man sieht uns von oben, den Topf fast nicht, aber vielleicht ist das ja auch eine gute Idee für manche, dass es auch sehr diskret sein kann.

      Windelfrei Töpfchen unterwegs Windelfrei Abhalten Positionen Signale

      Abhalten im Herbst und Winter

      Im Winter und bei nassem, windigen oder kühlem Wetter bin ich ehrlich gesagt sehr zurückhaltend mit Abhalten und Wickeln draußen. Maximal im Auto, wo es wenigstens windgeschützt ist. Da bewährt sich dann auch wieder das "Campingtöpfchen" vom Badeplatz im Sommer.

      Da höre ich mir gerne noch Berichte von Vollzeit-Windelfrei im Babyalter an. Die Bücher, die ich gelesen habe, gehen da nicht so auf mitteleuropäisches Klima ein. :-( Zu Hause hat sie Stulpen oder eine Hose an. Nackig am Boden lass ich sie nur, wenn der Boden warm ist.

      Abhalten in der Nacht

      Zu Beginn, als ich nachts nach jedem Stillen auch wickeln gegangen bin, haben wir sie da auch in der Nacht abgehalten, das war unterschiedlich "erfolgreich".

      Sie musste vorm Wickeln jedenfalls gestillt sein, sonst war es für alle Beteiligten eine lautstarke Quälerei und bis dahin ging dann natürlich auch schon was in die Windel.

      Wir halten nachts nicht mehr ab, seit sie (mit Trinkpausen im Halbschlaf) quasi durchschläft. Sie lässt beim Abhalten im Halbschlaf nicht los und wenn man so lange wartet bis sie munter genug ist, protestiert sie verständlicherweise. Das ist uns – nach einigen "Experimenten" – momentan den Aufwand nicht wert und die allseitige Nachtruhe lieber.

      Entsprechend nass ist natürlich die Windel in der Früh. Wir gehen dann wickeln und abhalten, sobald sie von selbst aufgewacht ist. Es soll ja kein Zwang sein, sondern auf beiden Seiten zur Erleichterung führen. :-)

      Praktisches Zubehör für Stoffwindeln und das Abhalten deines Babys

      • Snappi-Windelklammer (Achtung, bei regelmäßiger Nutzung ein Verschleißartikel, lieber immer zwei Stück zu Hause haben.)
      • Windelvlies (da ist mir allerdings das von Popolini das liebste! )
      • Abhaltetöpfchen (gekauft oder Eigenbau. Ein breiter Rand ist allerdings fürs Baby von Vorteil.)
      • Für die Badetage im Sommer habe ich einen kleinen runden Biomüllkübel mit Deckel (DM ca. 18 cm) mit dem Ersatzbezug vom Abhaltetopf bestückt.
      • Ausreichend kleinere Mullwindeln (60 x 60, damit der Po nicht so groß ist), damit die Waschmaschine voll ist, bevor der Vorrat aufgebraucht ist und die Welt nicht zusammenbricht (auf Wegwerfwindeln zurückgegriffen werden muss), wenn erst am 3. Tag gewaschen wird.
      • 4-6 Überhosen für Mulwindeln/Einlagen/Prefolds, damit sie dazwischen lüften können.
      • gegebenenfalls Bodyverlängerer
      • Stulpen oder Babylegs statt Strumpfhosen, damit der Popo nicht durch noch mehr Schichten weiter aufgedoppelt wird :-)
      • Duschkopf mit "Hochdruckstrahl"-Einstellung für die Entfernung aller großen Geschäfte, die übers Windelvlies hinausgeronnen sind.
      • Freude am Waschen, Aufhängen und Windeln zusammenlegen/falten: Das lässt sich mit zunehmendem Alter immer leichter mit/neben dem Kind bewerkstelligen und ergibt weitere Windelfreistunden :-)
      • Ausreichend Handtücher für windelfreie Stunden: Als Liegetücher mit ausreichend Fläche haben sich die großen Badetücher bzw die Baby-Kapuzentücher bewährt.
      • Wir kommen ohne Wäschetrockner aus, haben aber Fußbodenheizung und daher wird die Wäsche auch im Winter über Nacht trocken. Unser Trockenständer vor dem Heizkörper im Bad ist Gold wert, um die Organisation der gebrauchten und auf die Wäsche wartenden Windeln "auf die Reihe" zu bekommen.

      Danke an Gisela für diesen umfangreichen Erfahrungsbericht. :-)

      Super Online-Shop

      Super Online-Shop, gepaart mit einem Blog und Newsletter, die AnfängerInnen in Texten und Videos detailliert erklären, wie welche Windelsysteme zu verwenden sind, die jede Menge Tipps und Trick geben und immer schnell per Mail antworten. 100 Sternchen! - Maria M.

      Alles top!

      Einfache Bestellung, gute Zahlungsmöglichkeiten und super schneller Versand. Dankeschön! Werde bestimmt noch häufiger dort bestellen. - Natalie P.

      Jede Bestellung super

      Bisher kam jede Bestellung super schnell an, alles top. Die Qualität der Artikel ist der Wahnsinn! - Natalia

      ×