Hinzugefügt ✓

Direkt zum Inhalt

Folge uns!

Kostenloser Versand ab 50€ | 0721/38484374

Frag uns was!

Windelfrei mit Baby: Entspannte 18-Schritte-Anleitung

Wie funktioniert entspanntes Windelfrei mit einem Baby? In diesem Blogbeitrag findest du eine konkrete Anleitung mit vielen hilfreichen Tipps.

Windelfrei und das Abhalten deines Babys über ein geeignetes Gefäß kann deinem Baby, deinem Partner und dir den Alltag erleichtern.

Aber ist es nicht schrecklich umständlich, sein Baby ohne Windeln zu lassen?

Wie soll das funktionieren?

Werden dann nicht der Boden, die Möbel und die Kleidung ständig nass und dreckig?

Windelfrei mit Baby

Keine Sorge, tragt Windeln!

Etwas wichtiges musst du sofort wissen: 99,9% aller europäischen Eltern machen Windelfrei mit Windeln und benutzten in den ersten Monaten oder Jahren Windelhöschen, Stoffwindeln, Wegwerfwindeln, Backups, Tücher und wasserdichte Unterlagen vor und nach dem Abhalten.

Erst nach und nach lassen sie ihr Baby oder Kleinkind ohne Windel nur mit der Hose krabbeln und spielen. Einigen Familien getrauen sich das schon im ersten Lebensjahr, andere später.

(Du brauchst Alltagstipps für Windelfrei mit Baby komplett ohne Windeln? Dann hier entlang.)

Also keine Angst: Windelfrei bedeutet nicht, dass dein Baby ständig nackt oder ohne Windel sein muss. Und trotzdem funktioniert es und kann euch helfen:

  • kein großes Geschäft in der Windel (darauf fokussieren sich viele Familien am Anfang)
  • besseres Hautbild
  • das Windeln wirklich weglassen und trocken werden (egal wann) wird einfacher

Windelfrei Anleitung, Alltagstipps, Hintergrundwissen

Hier hatte ich schon einmal erklärt, warum Windelfrei mit Baby klappt.

Aber jetzt möchte ich in diesem Blogbeitrag zeigen, wie Windelfrei entspannt und Teilzeit funktioniert. Lass uns direkt starten. 🙂

Wie funktioniert Teilzeit-Windelfrei entspannt in einem normalen Familienalltag?

Wie funktioniert das windelfreie Abhalten eines kleinen Babys? In diesem Video zeige ich dir die wichtigsten Schritte.

 

Deine Windelfrei-Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Mit Hilfe von Standardsituationen, dem Ausscheidungsrhythmus, deiner Intuition und den Signalen deines Babys, weißt du, dass es Zeit ist fürs Abhalten oder Töpfchen.
  2. Sage deinem Baby, dass jetzt Pipi-Zeit ist.
  3. Ziehe deinem Baby auf dem Weg dorthin die Hose aus.
  4. Knöpfe den Body an der Seite zu (links oder rechts neben dem Bauch), sodass er nicht im Weg ist.
  5. Überprüfe ob ein kleines oder großes Geschäft in der Stoffwindel ist.
  6. Lege die Windel ab.
  7. Bringe dein Baby in eine geeignete Abhalteposition. Beliebt sind das Waschbecken, eine große Schüssel oder das Little Star Innentöpfchen.
  8. Sage dein verbales Schlüsselsignal (spezifischer Laute wie zum Beispiel pssssss). Dieses ist wichtig, dass dein Baby weiß, dass jetzt der richtige Ort und die richtige Zeit ist, um zu entspannen. Außerdem fangen einige Babys am Ende des ersten Lebensjahres an, selbst diesen Laut nachzuahmen.
  9. Warte geduldig ab, manchmal dauert es ein bisschen. Dein Baby wird dir zeigen, wann es genug hat, indem es sich durchstreckt.
  10. Helfe deinem Baby zu entspannen: Singe ein Lied, lasse den Wasserhahn laufen oder lasse wohlig warmes Wasser über dein Baby laufen.
  11. Probiere bei Bedarf eine andere Abhalteposition oder einen anderen Ort aus. Manche Babys machen immer erst genau beim dritten Ort oder Gefäß.
  12. Sage dein Schlüsselsignal sofort, wenn das kleine oder große Geschäft starten.
  13. Kommuniziere, was gerade geschehen ist:
    „Gerade ist Pipi im Waschbecken gelandet. Hast du das gehört?“
  14. Zeige deine Freude und mache etwas lustiges. Windelfrei macht Spaß und ist cooler als die Windel. Das darf euer tägliches Motto sein. 😉
  15. Tupfe den Intimbereich trocken oder sauber. Bei einem großen Geschäft kannst du den Popo einfach unter dem Wasserhahn mit warmem Wasser abspülen und ihn danach abtrocknen.
  16. Lege ein frisches Tuch in die Stoffwindel-Überhose und wickle dein Baby.
  17. Knöpfe den Body zu und ziehe deinem Baby wieder die Hose an.
  18. Säubere das Töpfchen, die Schüssel oder das Waschbecken.

Eine noch ausführlichere Anleitung findest du hier:

Dein Baby abhalten: Ausführliche Anleitung

 

 

Die Vorteile von (Teilzeit-)Windelfrei?

Teilzeit-Windelfrei mit dem Abhalten und Einführen des Töpfchens haben viele Vorteile. Auch wenn es nicht den ganzen Tag passiert und auch wenn dein Baby Windeln trägt.

  • Kinder lieben das windelfreie Gefühl: Einige Babys spüren eine große Abneigung dagegen, ihr Geschäft in der Windel zu verrichten. Sie sind deutlich zufriedener, wenn sie es außerhalb erledigen können. Außerdem hat das Baby über viel längere Zeiträume eine trockene Windel, wodurch das Wohlbefinden steigt.
  • Durch das häufige Windelwechseln (Empfehlung: alle 1 bis 3 Stunden), den zeitweiligen Verzicht auf Windeln und weil das große Geschäft so selten in der Windel landet, schont Teilzeit-Windelfrei die weiche Babyhaut. Auch Windeldermatitis kann vermieden werden.
  • Im Sinne von Maria Montessoris Grundsatz „Hilf mir, es selbst zu tun!” wird das Bedürfnis der Kinder nach Autonomie erfüllt: Sobald sich die Kindern an den Verzicht auf die Windel und das Abhalten oder Töpfchen gewöhnt haben, lieben sie es sehr, wie die „Großen” Unterwäsche zu tragen und die Mini-Toilette zu benutzen.
  • Eltern freuen sich, dass sie so viel Windelmüll sparen. Mithilfe von Windelfrei können viele Eltern die Stoffwindeln außerdem dünner befüllen und haben weniger Wäsche.
  • Die Kommunikation zwischen Eltern und Kind wird gestärkt, indem Eltern genau auf die Signale ihres Kindes achten und auf seine Bedürfnisse eingehen. Die Reise zur Windelfreiheit bedeutet Beziehungszeit!
  • Viele Kinder lernen das Töpfchen bei Teilzeit-Windelfrei so gut kennen, dass das selbstständige Benutzen des Töpfchens oder der Toilette und das vollständige Trockenwerden viel einfacher und schneller stattfinden.

Natürlich können Babys und ihre Eltern auch ohne Windelfrei eine enge Beziehung pflegen und harmonisch zusammenleben. Auch bietet Teilzeit-Windelfrei nicht das Patent auf ein 100 % glückliches, zufriedenes Baby mit 100 % glücklichen und entspannten Eltern. Aber es kann dazu beitragen! 🙂

Mehr über die Frage, ob das Abhalte schädlich ist und welche Vorteile Windelfrei hat, kannst du hier lesen.

Windelfrei Abhalten und Übergang zum Töpfchen

Woher weiß ich, dass mein Baby mal muss?

Wie kannst du bei Windelfrei Signale beobachten? In diesem Video zeige ich dir ein möglichen Beobachtungs-Setup.

Das brauchst du:

Ausführliche Anleitung fürs Signale erkennen

 

Hast du alles, was du für Windelfrei benötigst?

Windelfrei-Hilfsmittel machen dir das Abhalten so viel leichter!

Besorge dir eine große Schüssel und ein bequemes Abhalte-Töpfchen. Auch Babystulpen sind sehr praktisch.

Andere mögliche Abhalteorte sind in diesem Blogbeitrag aufgelistet.

Dein Baby das erste Mal windelfrei abhalten

In Standardsituationen wie direkt nach dem Aufwachen, Stillen oder Tragen, müssen Babys mit einer großen Wahrscheinlichkeit dringend Pipi machen. Das ist eine super Gelegenheit, das erste Mal das Abhalten auszuprobieren.

  • Halte dein Baby beim Windeln wechseln über der Schüssel oder dem Abhalte-Töpfchen ab.
  • Mit Hilfe deines Windelfrei-Schlüssellaut, kannst du deinem Baby mitteilen, dass jetzt ein guter Ort und eine gute Zeit sind für das kleine und große Geschäft.

Sage unbedingt auch dein Schlüsselsignal, während es sein kleines oder großes Geschäft erledigt. Eine Abhalte-Anleitung mit vielen bequemen Abhaltepositionen und weiteren Tipps findest du hier.

Baby abhalten mit der Abhalteposition bei Stillen mit Abhalte Töpfchen

Erhöhe die Windelfrei-Zeiten langsam Schritt für Schritt

Meine Empfehlung ist, zunächst ein oder zwei sichere Abhaltezeiten pro Tag auszuwählen. Nach und nach kannst du dein Baby jeden Tag öfter abhalten. Teilzeit-Windelfrei kann am Anfang auch wunderbar mit Windeln und Backups funktionieren.

Gerne kannst du dein Baby weiterhin jeden Tag 30 Minuten oder länger ohne Windel in einer Hose oder unten ohne zu lassen. Diese Zeiten können nach ein paar Monaten ausgedehnt werden.

Wie kann ich direkt nach der Geburt mit deinem Neugeborenen mit Windelfrei starten?

Wir haben viele Tipps gesammelt, um mit Neugeborenen und kleinen Babys (Teilzeit-)Windelfrei zu beginnen und trotzdem entspannt zu bleiben und Windelfrei nicht nach wenigen Wochen zu verteufeln. 

Das sind die wichtigstsen:

  • Gehe Windelfrei langsam an.
  • Du musst nicht gleich abhalten. Wenn du es möchtest, solltest du eine schräge Abhalteposition wählen.
  • Beobachte zunächst dein Baby uns führe dein Schlüsselsignal ein.

Hier klicken, um weiterzulesen. 

Baby windelfrei abhalten auf der Toilette sitzen

Bin ich zu spät dran für Windelfrei?

Dein Baby ist schon älter, krabbelt oder du hast schon ein Kleinkind zuhause? Kein Problem!

Wie bei allen Entwicklungsschritten des Kindes gilt außerdem: Kinder und ihre Familien haben ihr eigenes Tempo.

Hier findest du Windelfrei-Tipps, wenn dein Baby schon krabbelt oder im Kleinkindalter ist:

Windelfrei für Spätstarter: Es ist nie zu spät

Baby windelfrei abhalten oder aufs Töpfchen wechseln

Töpfchen erfüllen das Autonomiebedürfnis deines Kindes. Sobald es mit deiner Hilfe sitzen kann, kannst du es an ein normales Töpfchen gewöhnen, später an einen Toilettensitzverkleinerer (Unterwegs-Töpfchen). Dein Kind lernt also das Töpfchen kennen und erfährt wie man es benutzen kann: Abhalten mit Töpfchen!

Viele Eltern sprechen deswegen von „Topffit“, „Töpfchentraining“ oder „Töpfchenlernen“. Egal wie du es nennst, es unterstützt die Autonomiebestrebungen deines Kindes und ist Teil eures Weges zu Vollzeit-Windelfrei. 😉

Dein Kind ans Töpfchen gewöhnen (auch für Babys geeignet)

Wie soll Windelfrei unterwegs funktionieren?

Auch unterwegs halten viele Eltern ihre Babys ab. Auch wenn sie ihre Kinder zuhause wirklich (oft) ohne Windeln lassen, benutzen sie unterwegs meistens eine als Backup. Das hilft entspannt zu bleiben. Auch praktische Kleidung ist von Vorteil.

Baby windelfrei draußen abhalten Abhalteposition

Zunächst sollte sich das Abhalten zuhause eingespielt haben, dann kann auch unterwegs ein kleines Töpfchen oder eine Tupperdose mitgenommen werden. Viele Babys halten unterwegs auch länger als als zuhause. 

Hier findest du viele Tipps, wie du Windelfrei unterwegs umsetzen kannst:

Windelfrei unterwegs abhalten: 8 beste Tipps für Babys

Wie kann ich von Teilzeit-Windelfrei zu Vollzeit-Windelfrei übergehen?

Manche Eltern beginnen mit dem Beobachten und den Schlüsselsignalen kurz nach der Geburt, manche halten sogar auch sofort ab. Mutige Eltern haben ihr Kind zuhause oft nur in normaler Kleidung oder legen eine Mullwindel zwischen die Beine. Unterwegs benutzten sie wasserdichte, waschbare Stoffwindeln.

Andere Eltern beginnen irgendwann im ersten Lebensjahr mit Abhalten und Töpfchen und lassen im zweiten Lebensjahr die Windeln weg. Andere Eltern setzen dann wieder Vollzeit auf Windeln und der Kindergarten kümmert sich nach dem dritten Geburtstag um das Trockenwerden.

Du möchtest nach ein paar Wochen oder Monaten die Windeln zeitweise oder komplett weglassen?

  • Strumpfhosen und Hosen können ein gutes Backup sein.
  • Nasse Kleidung ist am Anfang völlig normal! Selbst bei naturnahen Stämmen läuft nicht alles gleich perfekt.
  • Räume Teppiche weg und schütze Boden und Möbel durch Handtücher und wasserdichte Unterlagen.

Hier findest du viele Praxistipps für Windelfrei ohne Windeln:

Baby ohne Windel: 100% windelfrei in den ersten Monaten

Welche Windeln sind für Windelfrei am praktischsten?

Wichtig für die ersten Monate sind Windeln. Was, Windelfrei mit Windeln? Ja, auch bei naturnahen Stämmen, die von Geburt an abhalten, gibt es eine Lernkurve: Die Babys und ihre Betreuungspersonen kommen erst mit fünf bis sechs Monaten trocken durch den Tag und durch die Nacht.

Am Anfang gibt es einige Pfützen und Flecken. Deswegen helfen euch Windeln entspannt zu bleiben. 🙂

Wenn du dein Baby nicht nur beim normalen Windeln wechseln also fünf bis sechs Mal am Tag abhältst, sondern deutlich öfter, können euch ein Backup und praktische Windelfrei-Kleidung helfen, entspannt zu bleiben.

In diesem erkläre ich dir, warum Stoffwindeln so praktisch sind und auf was du beim Kauf achten musst:

Vorteile von Stoffwindeln für Windelfrei:

  • Genau das Richtige für sanfte Babyhaut: Stoffwindeln sind besonders weich und bequem.
  • Sie lassen sich schnell wechseln.
  • Du reduzierst mit Stoffwindeln euere Müllproduktion, auch wenn du ganz oft die Windeln wechselst.
  • Du sparst mit Stoffwindeln Geld ein. Wegwerfwindeln kosten in Summe so viel Geld!
  • Dein Kind spürt, wenn es gerade sein kleines Geschäft erledigt hat. Aber auch du bekommst eine deutliche Rückmeldung und kannst den Ausscheidungsrhythmus deines Kindes einfacher beobachten.

Hier findest du eine tolle Auswahl an wiederverwendbaren Windeln, die sich super für Windelfrei eignen.

Überhosen mit Laschen für Windelfrei

Überhosen mit Laschen sind besonders praktisch für Windelfrei, da du alle möglichen Stoffe als Saugeinlage verwenden kannst: Mullwindeln, Prefolds, Tücher, Gästehandtücher und Waschlappen.

Hier kannst du mehr erfahren:

Die 9 günstigsten Windelfrei-Backups & ein DIY-Backup

Kostenloser Versand

Ab 50€ innerhalb Deutschlands. Davor nur 4,99€.

Support

Unser Support-Team hilft dir jeden Tag.

Nur das Beste für dein Baby

Gut für die Haut, trockene Kleidung und bequem. Garantiert!

60-Tage Geld zurück

Sende uns 60 Tage lang deine unbenutzten Produkte zurück.